Lunar Serie II Silbermünzen kaufen

Lunar Serie II Silbermünzen kaufen

Courtesy of APMEX.com


5.0 Sterne (6 Bewertungen - Bewertung abgeben )

Erhalten Sie eine kostenlose Benachrichtigung per E-Mail oder SMS, sobald der gewünschte Preis für die aktuelle Produktauswahl erreicht wird!

Jetzt Preisalarm anlegen

Setzen Sie mehrere Produkte auf Ihre Einkaufsliste. Wir bestimmen dann unter Berücksichtigung der Versandkosten, wo Sie die Produktauswahl günstig erwerben können.

Produkt auf Einkaufsliste setzen

Gesamtbewertung (6 Bewertungen)

Motiv / Optik:
Qualität:
Gesamtzufriedenheit:

Hilfreichste Bewertungen

C
Chris (0x hilfreich)

Die Qualität ist Spitze!. Die lunar Serie finde ich besonders gut wegen der Größe (ist größer als die standart unzen) und das Motiv ist jedes Jahr ein Hingucker!! Zudem ist ein wertzuwachs durch sammel Aufschläge nicht ausgeschlossen meiner Meinung nach .

A
Ant (0x hilfreich)

Einse sehr schöne Münze

RC
Rudolf Cölsch (0x hilfreich)

alles sehr gut und übersichtlich

Produkt Händler Preis *
Lunar Serie II
1 oz

2019 - Schwein
Geiger Edelmetalle AG
4.9/5.0 (6 Bewertungen)
Versand ab CHF 20.00
CHF 25.44
Lunar Serie II
1 oz

2019 - Schwein
SwissGoldShop AG
4.9/5.0 (4 Bewertungen)
Versand ab CHF 20.00
CHF 25.85
Lunar Serie II
1 oz

2017 - Hahn
SwissGoldShop AG
4.9/5.0 (4 Bewertungen)
Versand ab CHF 20.00
CHF 26.39
Lunar Serie II
1 oz

2018 - Hund
SwissGoldShop AG
4.9/5.0 (4 Bewertungen)
Versand ab CHF 20.00
CHF 27.99
Lunar Serie II
1 oz

2019
Philoro Schweiz AG
5.0/5.0 (3 Bewertungen)
Versand ab CHF 9.90
CHF 28.12
Legende: Barverkauf möglich Händlerbewertung

Stand Händlerpreise: 19.08.2019 - 01:20 Uhr, Stand Versandkosten: 18.08.2019 - 08:00 Uhr

* Die angegebenen Preise verstehen sich inkl. der ggf. anfallenden MwSt. zzgl. der separat ausgewiesenen Versandkosten.
** Die angegebenen Ankaufpreise verstehen sich abzüglich ggf. anfallender Versandkosten.

Lunar Serie II: Kurzinfo zur Silbermünze

Bei der Silbermünze Lunar II handelt es sich um die Fortsetzung der beliebten Lunar I Serie, die bis zum Jahrgang 2007 erschien. Ihre wunderschönen Rückseitenmotive haben die 12 Tierkreiszeichen des chinesischen Mondkalenders zum Thema. Daher stellt die australische Bullionmünze auch ein begehrtes Sammlerobjekt dar. Während der Revers jährlich wechselt, zeigt die Vorderseite des zwischen 2008 und 2019 herausgebrachten Silberlunar das Profilbild Queen Elizabeths II. von Australien und England. Parallel dazu erscheint unter anderem die Goldmünze Lunar II mit weniger aufwendig gestalteten Motiven. Das Silber weist einen fein geriffelten Rand auf und besitzt seit 2017 einen hohen Feingehalt von 999,9/1000. Es wird von der australischen Münzstätte Perth Mint hochwertig geprägt und ausgegeben. Erhältlich ist die Silber-Anlegemünze in Stückelungen von 1/2 bis 10 Feinunzen sowie 1/2 bis 10 Kilogramm.

Silbermünze Lunar Serie II - Details des Avers
Silbermünze Lunar Serie II - Details des Revers

Motivdarstellung

Bei der Silbermünze Lunar II handelt es sich um die Fortsetzung der beliebten Lunar I Serie, die bis zum Jahrgang 2007 erschien. Ihre wunderschönen Rückseitenmotive haben die 12 Tierkreiszeichen des chinesischen Mondkalenders zum Thema. Daher stellt die australische Bullionmünze auch ein begehrtes Sammlerobjekt dar. Während der Revers jährlich wechselt, zeigt die Vorderseite des zwischen 2008 und 2019 herausgebrachten Silberlunar das Profilbild Queen Elizabeths II. von Australien und England. Parallel dazu erscheint unter anderem die Goldmünze Lunar II mit weniger aufwendig gestalteten Motiven. Das Silber weist einen fein geriffelten Rand auf und besitzt seit 2017 einen hohen Feingehalt von 999,9/1000. Es wird von der australischen Münzstätte Perth Mint hochwertig geprägt und ausgegeben. Erhältlich ist die Silber-Anlegemünze in Stückelungen von 1/2 bis 10 Feinunzen sowie 1/2 bis 10 Kilogramm.

Vorderseite

Die Wertseite des Lunar II stellt auf allen Jahrgängen gleichermaßen das Abbild der australisch-britischen Königin Elisabeth II nach rechts blickend dar. Das Motiv wurde 1998 von Ian Rank Broadley entworfen und ziert ebenfalls den Avers des Goldlunar II. Die Darstellung der Monarchin entspricht ihrem tatsächlichen Aussehen zu dieser Zeit mit Krone und dezentem Perlohrring. Das ins Zentrum gerückte Hauptmotiv lässt viel Platz zur Umschrift, die aus den folgenden Angaben gebildet wird: ELIZABETH II AUSTRALIA, Edelmetallwert in Feinunzen oder Kilogramm, Feingehalt in Silber, Jahreszahl am Münzboden sowie der jeweilige Nennwert der Münze. Ein schmaler Außenring vervollständigt das Design.

Rückseite

Mit großem Detailreichtum warten die Rückseiten des Lunarsilbers auf. Die Motive folgen wie die Lunar Serie I dem chinesischen Lunarkalender und greifen jeweils eines der Tierkreissymbole auf. So ist es im Ersterscheinungsjahr 2008 analog zum Mondkalender eine Maus und 2019 im letzten Erscheinungsjahr des Zyklus' ein Schwein. Dargestellt sind häufig gleich zwei Tiere einer Art, etwa ein Muttertier mit ihrem Jungen. Den Münzboden aller Motive ziert die Umschrift in englischer Schrift, die 2019 "Year of the Pig" lautet. Ebenfalls ist das dargestellte Tier in chinesischen Schriftzeichen angegeben. Alle Reverse weisen zudem den Buchstaben P auf, der für die Münzprägestätte Perth Mint steht. Einige Jahrgänge sind darüber hinaus mit den Initialen des Gestalters gekennzeichnet. Elegante, sich überlappende Linien umschließen die Motive zum Rand hin, der passend zur Vorderseite mit einem schmalen Außenring ausgestattet ist.

Gestaltung

Gestaltet werden die jährlichen Motive von Designern der australischen Münzanstalt The Perth Mint. Viele Rückseitenmotive weisen an versteckter Stelle das dezente Kürzel des jeweiligen Gestalters auf. So wurden die Tiermotive von bekannten Designern wie Tom Vaughan (TV), Natascha Muhl (NM), Ing-Ing Jong (IJ) oder Aleysha Howarth (AH) entworfen. Wobei die Gestaltung in erster Linie die Hauptmotive betreffen, denn die Bodenumschrift "Year of the Animal" und die asymmetrischen Randlinien sind auf jedem Revers identisch angeordnet.

Das klassische Aversmotiv mit Queen Elizabeth II. ist ein Entwurf des britischen Bildhauers und Designers Ian Rank Broadley (Initialen IRB) aus 1998. Neben dem Silber- und Goldlunar wird es ebenfalls für weitere Edelmetall-Münzen genutzt, die in Großbritannien oder den Commonwealth-Staaten geprägt werden. So erscheint das Bildnis gleichermaßen auf Australien Kangaroo, Britannia oder dem Sovereign.

Jahrgangs-Überblick Unze Silbermünze Lunar

Die Lunar Serie II Silbermünze erscheint jährlich seit 2008 und setzt die erfolgreiche erste Gold Lunar Serie (1996 bis 2007) fort. Jährlich wechselnde Motive aus dem asiatischen Lunar- oder Zodiak-Kalender machen sie zur populären Anlege- und Sammlermünze. Die 12 unterschiedlichen Sternkreiszeichen stehen Pate für die Abbildungen der Rückseite. Jede Tierart symbolisiert ein Jahr aus der asiatischen Mythologie und Astrologie. Das Motiv der Vorderseite wird jährlich wiederholt und durch die aktuelle Jahreszahl ergänzt. Im folgenden Überblick haben wir die Besonderheiten aus jedem Jahrgang für Sie zusammengestellt.

2019 Jahr des Schweins / Lunar Serie II

Mit der 2019er Ausgabe endet die 2. Serie der Lunar Silbermünze. Ihre Rückseite stellt eine Sau mit vier Ferkeln dar, die im Vordergrund spielen. Als Symbol für Glück und Gesundheit trägt das Lunar II Schwein den Rüssel nach oben. Grasbüschel deuten Freiland an und von rechts ragt ein Baum in die Szenerie. Versteckt auf dem ersten Blatt am rechten Münzrand sind die Initialen des Gestalters AH zu finden, welche für die Perth Mint-Designerin Aleysha Howarth stehen. Darunter ist das Münzzeichen P positioniert und am Münzboden die rund gesetzte Schrift "Year of the Pig". Am linken oberen Rand des Lunar II 2019 Schweins ist zudem das Han-Wort für Schwein platziert (zhū = ehrlich).

Lunar 2019: Jahr des Schweins

2018 Jahr des Hundes / Lunar Serie II

Das Silberstück des Jahrgangs 2018 zeigt auf seinem Revers eine ruhende Schäferhündin mit einem ihrer Jungtiere. Gräser und Äste im Umfeld deuten an, dass sich die Hunde draußen aufhalten. Die Abbildung besticht durch großen Detailreichtum, der sich in der feinen Fellzeichnung beider Tiere widerspiegelt. Entworfen wurde die Darstellung von der Coin-Designerin Ing-Ing Jong – zu erkennen an den Initialen IJ, die sich im Pflanzenblatt am linken Münzrand verbergen. Gegenüber ist das Münzzeichen P platziert und den Boden ziert die Beschriftung "Year of the Dog". Das China-Wort für Hund ist im Kopf des Revers zu finden (gŏu = treu).

Lunar 2018 Jahr des Hundes

2017 Jahr des Hahns / Lunar Serie II

Mit viel Liebe zum Detail ist der Münzavers des Lunar Serie II Silbers aus 2017 gestaltet. Es präsentiert einen prächtigen Hahn, der auf einem Bein steht und über seine Familie wacht. Seine Henne beaufsichtigt den Nachwuchs, der neugierig den Boden untersucht. Auch bei diesem Motiv legte der Designer Wert darauf, die Tiere in ihrer natürlichen Umgebung darzustellen, wenngleich sich die Vegetation dezent im Hintergrund hält. Am linken Rand der Münze ist das Prägezeichen P platziert und am Boden die klassische Jahresbezeichnung, in diesem Fall "Year of the Rooster". Kenner der Han-Schrift erkennen das Symbol für Hahn oben links (jī = Kraft). Mit diesem Jahrgang wurde die Feinheit der Münze auf 999,9/1000 angehoben – erkennbar an der Umschrift "9999 Ag" auf dem Avers.

Lunar 2017: Jahr des Hahns

2016 Jahr des Affen / Lunar Serie II

Die Perth Mint-Designerin Ing-Ing Jong entwarf auch das Bildseitenmotiv für die 2016er Münze. Ihre Initialen IJ sind im Baumstamm am rechten Münzrand zu finden. Dargestellt ist eine Affenmutter mit ihrem Jungtier, das eine Frucht in der rechten Hand hält. Beide Primaten sitzen auf dem Ast eines Pfirsichbaumes, der insbesondere durch die abgebildeten Früchte erkennbar ist. Das lange Fellkleid der Makaken-ähnlichen Tiere ist detailliert wiedergegeben. Prominent ist die Jahrgangsbeschriftung "Year of the Monkey" am Münzboden platziert, während sich das Prägezeichen P am linken Rand verbirgt. Am Kopf der Münze ist das China-Schriftzeichen für Affe zu lesen (hóu = wendig).

Lunar 2016: Jahr des Affen

2015 Jahr der Ziege / Lunar Serie II

Der Revers des Jahres 2015 hat das Tierkreiszeichen Ziege zum Thema. Die Münzdesignerin Natascha Muhl stellt gleich eine Gruppe von drei Horntieren dar, die auf einer schattigen Wiese grasen. Beachtenswert ist insbesondere die feine Zeichnung der Augen und des Fells der Tiere. Wer genau hinschaut erkennt die Initialen der Gestalterin (NM) am oberen Rand des Ziege 2015-Motivs. Mit viel Platz zum Hauptmotiv ist der Schriftzug "Year of the Goat" am Boden platziert. Das Münzprägezeichen P befindet sich links am Rand und das Han-Schriftzeichen für Ziege im oberen Drittel des Geldstücks (yáng = brav).

Lunar 2015 Jahr der Ziege

2014 Jahr des Pferdes / Lunar Serie II

Nicht nur Pferdefreunde spricht das mit vielen Details aufwendig designte Rückseitenmotiv aus 2014 an. Zwei edle Pferde stehen am Flussufer, dessen Wasser deutlich an den sich bildenden Kringeln erkennbar ist. Das Tier im Vordergrund hat seinen Kopf zum Trinken gesenkt, während das hintere aufpasst. Steine, Gräser und Bäume stilisieren den Lebensraum der Pferde. Den Uferstein am rechten Motivrand zieren die Initialen des Künstlers Thomas Vaughan (TV). Unmittelbar darüber befindet sich das P-Zeichen der Perth Mint. Trotz der vielen Details beleibt die Abbildung übersichtlich. So fügt sich die Jahrgangsbeschriftung "Year of the Horse" harmonisch in die Gestaltung ein. Ebenso wie das chinesische Schriftzeichen für Pferd am Münzkopf (mă = Ungeduld).

Lunar 2014 Jahr des Pferdes

2013 Jahr der Schlange / Lunar Serie II

Da Schlangen eher Einzelgänger sind, befindet sich auf dem Münzrevers des Jahres 2013 auch nur ein einzelnes Reptil. Es hat seinen langen, schuppigen Körper um einen Ast geschlungen und züngelt einem unsichtbaren Angreifer entgegen. Zarte Knospen umspielen seine fein gezeichneten Hornschuppen. Die für diese Münzserie charakteristische Jahrgangsbeschriftung "Year of the Snake" folgt dem unteren Münzrand. In Verlängerung der Zunge ist das Münzzeichen P positioniert und davon links versetzt das Han-Wort für Schlange (shé = schlau).

Lunar 2013 Jahr der Schlange

2012 Jahr des Drachen / Lunar Serie II

In das 2012er Motiv sollte sich der Betrachter eingehend vertiefen, denn es gibt viel zu sehen. Der schlangenartige Drachen Long bestimmt das Revers. Sein aufgerissenes Maul mit den beiden Nasenbärten ist genau im Zentrum des Geldstücks platziert, während sich sein Köper mit Schwanz, Klauen und Schuppen überall zu befinden scheint. Gierig stiert das Untier auf die Drachenperle – in der chinesischen Mythologie einziges Mittel, um es zu besänftigen. Freigestellt von der Szenerie erscheint die Bodenbeschriftung "Year of the Dragon". Auch für das Münzzeichen P wurde eine freie Stelle am rechten Rand genutzt. Dagegen ist das chinesische Wort für Drachen in das Motiv integriert (lóng = geistreich).

Lunar 2012 Jahr des Drachen

2011 Jahr des Kaninchens / Lunar Serie II

Im Mittelpunkt des 2011er Designs steht eine Häsin mit ihrem Jungtier. Abgebildet sind zwei Wildkaninchen, erkennbar an ihren kurzen Beinen und den langen Löffeln. Detailliert sind die Krallen des Muttertieres sowie das flauschige Fell des Jungkaninchens gezeichnet. Dichte Vegetation umgibt die Tiere als Zeichen von Schutz. Das Münzzeichen am linken Rand hebt sich kaum vom Motiv ab und wirkt wie ein Teil davon. Auch die Jahrgangsbezeichnung "Year of the Rabbit" steht bei diesem Design auf unruhigem Hintergrund. Das Hand-Schriftzeichen für Hase oder Kaninchen ist am rechten Münzrand platziert (tù = gutmütig).

Lunar 2011 Jahr des Kaninchens

2010 Jahr des Tigers / Lunar Serie II

Die Lunar II Münze des Jahrgangs 2010 hat passend zum Himmelszeichen einen Tiger als Symbolträger. Die mächtige Raubkatze liegt bequem im Gras ausgestreckt, ein knorriger Baum befindet sich zu ihrer Rechten. Dort ist auch das Münzzeichen P integriert in einer eigens dafür geschaffenen Lücke. Dagegen hat die Umschrift "Year of the Tiger" Mühe, sich von dem unruhigen Hintergrund abzuheben. Neben dem Maul der Großkatze schwebt das Han-Zeichen für Tiger (hŭ = verwegen).

Lunar 2010 Jahr des Tigers

2009 Jahr des Ochsen / Lunar Serie II

Das Rückseitenmotiv der 2009er Münze zeigt analog zum Mondkalender einen Ochsen mit Jungtier auf der Weide. Die Tiere stehen auf einem Grasstreifen und schauen nach vorne zum Betrachter. Der Gestalter des Lunar II Ochsen hat die Huftiere in einer hügeligen Umgebung dargestellt, mehrere Berge umrahmen sie. Die Bodenbeschriftung "Year of the Ox" ist mit reichlich Platz zum Hauptmotiv am Boden platziert. In Verlängerung nach links befindet sich das Münzzeichen der Perth Mint, während der Kopf der Abbildung vom China-Wort für Ochse, Büffel oder Rind bestimmt wird (niú = sanft).

Lunar 2009 Jahr des Ochsen

2008 Jahr der Maus / Lunar Serie II

Mit dem Mäusemotiv beginnt 2008 die zweite Serie des Lunarsilbers. Dargestellt sind zwei nach rechts blickende Mäuse, die sich im Stroh befinden. Ganz offensichtlich sind die Nager in ein Erntelager eingebrochen, denn im Hintergrund sind zwei saftige Kürbisfrüchte zu sehen. Der Rest des Lunar II Maus-Revers besitzt einen glatten Untergrund, sodass die Umschrift "Year of the Mouse" am Münzboden, das Münzzeichen P am linken Rand sowie das Han-Wort für Maus oder Ratte am rechten Rand deutlich hervortreten (shŭ = verwegen).

Lunar 2008 Jahr der Maus

Detaillierte Informationen zur Silbermünze Lunar Serie I

Die australischen Silbermünzen der Lunar Serie II werden seit 2008 von der Perth Mint produziert und herausgegeben. Auf ihrer Rückseite bieten sie ein jährlich wechselndes Tiermotiv, das dem asiatischen Lunar-Kalender mit seinen 12 Tierkreiszeichen folgt. Erhältlich ist das Silber in Einheiten zu 1/2 Unze, 1 Unze, 2 Unzen, 5 Unzen und 10 Unzen sowie 1/2 Kilogramm (nur 2008-2010), 1 Kilogramm und 10 Kilogramm. Dank des hohen Feinwerts von 999,9/1000 ist die Silbermünze gleichermaßen als Anlege- wie Sammlermünze gefragt, die insbesondere über längere Zeiträume eine stabile Preisentwicklung verzeichnet. Dies unterstützt auch die Anhebung des Feinsilbers, das bis 2016 noch bei 999/1000 lag.

In Standardqualität Stempelglanz erscheint die Anlagemünze in unlimitierter Auflage. Die Ausnahme bildet die Feinunze Silber mit einem Nennwert von 1 australischen Dollar, die in jedem Jahr maximal 300.000-mal geprägt werden. Das Lunarsilber ist in Australien offizielles Zahlungsmittel, mit aufgeprägtem Nominal. Doch da der Materialwert dieses übersteigt, sind sie eher als Sammlerobjekt oder zur Investition geeignet. Gegen eine Verwendung als klassische Umlaufmünze spricht zudem ihre relativ weiche und wenig kratzbeständige Oberfläche, die aufgrund der hohen Reinheit zustande kommt. Damit die Silbermünzen ihre schöne Optik behalten, werden sie einzeln gekapselt ausgeliefert. Beliebte Stückelungen wie der 1/2 oz- oder 1 oz Lunar II sind ebenfalls in Tuben oder Sets mit unterschiedlichen Mengen erhältlich.

Neben der Silbervariante ist die Lunar Serie II als Goldmünze für Investoren/Anleger und Sammler erschienen sowie als Sammlereditionen in unterschiedlichen Prägevarianten: als vergoldete oder colorierte Silbermünze in Proof-Qualität sowie als streng limitierte "Gemstone Edition". Die teilcolorierte Kilomünze (ohne Privy Zeichen) des Jahrgangs 2019 verfügt über einen Edelsteinbesatz (Auge des Schweins) und wird von der Perth Mint in der aufwendig gestalteten Holz-Box inklusive Zertifikat ausgegeben. Insbesondere für Sammler ist auch die Sonderprägung Lunar II Hund als Unze Silber interessant mit Privy Mark oder Privy Mark Löwe.

Unter dem Namen Lunar erscheinen ebenfalls Silbermünzen mit den Motiven der Tierkreissymbole in England (Lunar Serie UK) und Kanada (Lunar Serie Kanada).

Was bedeutet Lunar?
Lunar bezieht sich auf das lateinische Wort "luna" und bedeutet übersetzt Mond. In vielen asiatischen Ländern richtet sich die Bevölkerung auch heute noch gerne nach den Mondphasen, während in den anderen Teilen der Welt der Sonnenzyklus zugrunde liegt. In China wird das neue Jahr traditionell mit einer tagelangen Zeremonie begrüßt, die zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar stattfindet. Für das wechselnde Datum sind die kurzen Mondphasen verantwortlich, die im Mittel 29,53 Tage umfassen und damit kürzer sind als ein Sonnenzyklus. Insgesamt hat ein Mondjahr 11 Tage weniger als ein Sonnenjahr, sodass gelegentlich ein Schaltmonat eingefügt wird. Dem sogenannten Lunisolarkalender liegt ein Zyklus von 60 Mondjahren zugrunde, die über je 5 Zeitkreise mit 12 Jahren verfügen. Daraus sind die 12 bekannten Tierkreiszeichen entstanden, die auf den Lunar Serie II Stücken abgebildet sind.

Die Symbolbilder der 12 Tierkreisabschnitte
Die ältesten Hinweise auf die 12 Tierkreissternbilder fanden sich bereits während der Han-Dynastie vor mehr als 2000 Jahren. Nach einer Sage aus der chinesischen Mythologie lud Buddha einst 13 Tiere zum Neujahrsfest ein. Bis auf die Katze folgten alle der Einladung, denn die listige Maus nannte dem für sie gefährlichen Raubtier einen anderen Tag, wodurch es die Feier verschlief. Der Erleuchtete wies jeder Tierart ein Jahr zu und orientierte sich an der Reihenfolge ihres Eintreffens, die bis heute unverändert geblieben ist. Daraus entstanden die Tierkreiszeichen der chinesischen Astrologie.

Da jedoch die Han-Schrift oftmals verschiedene Deutungen zulässt, verändert sich der Hase in ein Kaninchen, die Maus wird zu einer Ratte und der Ochse zum Büffel oder Stier. Die Schriftzeichen sind ebenfalls auf den Reversseiten der Lunar-Silbermünze aufgeprägt. Zusätzlich findet sich dort auch das jeweilige Tier in Englisch: für 2018 zum Beispiel "Year of the Dog". In unserem großen Jahrgangsüberblick haben wir die unterschiedlichen Münzmotive der Himmelszeichen und deren Bedeutung für Sie zusammengefasst.

The Perth Mint – die australische Münzprägestätte
Alle Lunar Silber- und Goldmünzen mit dem Nennwert in AUD entstehen in der australischen Münzanstalt The Perth Mint, die auch als Herausgeber fungiert. Unternehmenssitz der Prägestätte ist in Perth. Die Hauptstadt des Bundesstaates Western Australia liegt direkt an der Süd-Westküste des Kontinents. Die Mint ist weltweit als führender Hersteller von Anlege- und Sammlermünzen bekannt und besitzt die größte Goldraffinerie Australiens. Seit 1987 gehört sie zur Gold Corporation und untersteht der Regierung des Bundesstaates.

Bereits 1899 wurde die australische Prägestätte als Zweigunternehmen der britischen Royal Mint gegründet. In den englischen Kolonien wurde zu dieser Zeit unter anderem der britische Gold-Sovereign geprägt. Über 107 Millionen der Umlaufmünzen wurden bis 1931 hergestellt. Neben Lunar II entstehen heute weitere Silbermünzen wie Birds of Australia, Koala oder Australien Kangaroo. Zudem bringt die Münzanstalt Gold-, Platin- und Palladium-Münzen heraus.

Größenvergleich Lunar Serie II Silbermünze mit 1 Euro-Stück
Größenvergleich Lunar Serie II Silbermünze mit 1 Euro-Stück

Technische Daten der Lunar Serie II in Silber

Lunar Silber 10 kg1 kg1/2 kg10 oz5 oz2 oz 1 oz 1/2 oz
Durchmesser 222,0 mm 100,6 mm 100,6 mm 85,6 mm 65,6 mm 55,6 mm 45,6 mm 36,6 mm
Randhöhe 33 mm 16,8 mm 7,40 mm 7,22 mm 6,14 mm 3,42 mm 2,60 mm 1,97 mm
Gewicht 10.000 g 1.000 g 500 g 311,066 g 155,533 g 62,213 g 31,107 g 15,553 g
Nennwert 300 AUD 30 AUD 15 AUD 10 AUD 8 AUD 2 AUD 1 AUD 0,5 AUD
Material 2008 - 2016: 999/1000 Ag (Silber)
ab 2017: 999,9/1000 Ag (Silber)
Auflage siehe Tabelle
Motivdarstellung Vorderseite: Queen Elizabeth II. Vereinigtes Königreich Groß Britannien und Australien
Rückseite: Jährlich wechselndes Tiermotiv, dem chinesischen Mondkalender folgend
Randgestaltung Geriffelt mit senkrechten Kerben
Prägejahre 2008-2019
Prägeanstalt The Perth Mint, Australien
Motivgestaltung Vorderseite: Ian Rank-Broadley aus 1998
Rückseite: Perth Mint Design-Team

Verkaufte Auflage Silber Lunar II 2008 bis 2019 im Detail

Mit wenigen Ausnahmen wird die Silbermünze Lunar Serie II in Prägequalität Stempelglanz unlimitiert geprägt. Für das 10-Kilogramm Stück gibt es in manchen Jahren begrenzte Stückzahlen. Ebenso ist wird das 1 Oz Silber (Feingewicht 31,1 g) mit jährlich maximal 300.000 Exemplaren geprägt. Ihre Jahrgänge zwischen 2008 und 2017 sind bereits vollständig ausgegeben, jedoch ist die beliebte Feinunze Silber weiterhin im Handel verfügbar. In der folgenden Liste ist die verkaufte Auflage erfasst:

10 kg 1 kg 1/2 kg 10 oz 5 oz 2 oz 1 oz 1/2 oz
2008 Maus 35 11.292 739 3.718 3.005 9.126 300.000 17.114
2009 Ochse 46 17.336 1.535 9.020 4.720 18.570 300.000 17.674
2010 Tiger 173 36.274 5.058 16.727 14.553 63.005 300.000 50.035
2011 Kaninchen 173 47.210 0 12.563 8.030 99.494 300.000 124.488
2012 Drache 234 55.492 0 47.390 31.664 118.73 300.000 389.161
2013 Schlange 200 33.083 0 28.213 20.552 56.133 300.000 160.616
2014 Pferd 194 39.100 0 29.983 31.232 112.801 300.000 249.115
2015 Ziege 150 25.536 0 26.932 16.920 61.843 300.000 188.442
2016 Affe 150 20.775 0 12.185 23.486 34.368 300.000 233.615
2017 Hahn 100 15.757 0 20.869 19.443 51.680 300.000 177.793
2018 Hund 0 7.657 0 8.831 7.015 26.425 300.000 67.939
2019 Schwein * * * * * * * *
gesamt 1.455 309.512 7.332 216.431 180.620 652.183 3.300.000 1.675.992

(Aktueller Stand: The Perth Mint up to March 2018. Zahlen aus 2019 liegen noch nicht vor.)

Fazit

Mit dem Edelmetall aus der australischen Silber Lunar Serie II ist ein attraktives Anlege- und Sammlerobjekt erhältlich. Es überzeugt durch seine detailreich gestalteten Tiermotive, die exzellenten Prägequalitäten und durch seinen hohen Feinwert von 99,99 % Silber (ab 2017). Ebenso wie Lunar I folgt die aktuelle Serie dem Mondkalender und umfasst Motive der 12 chinesischen Tierkreiszeichen. Herausgegeben werden die Bullionmünzen von der Perth Mint in Stempelglanz, wodurch sie über eine wertige Optik verfügen. Begehrt ist insbesondere die Unze Silber-Lunar, mit einem Nennwert von 1 australischen Dollar, die auf jährlich 300.000 Exemplare limitiert ist. Ihr hoher Aufpreis steht einer stabilen Preisentwicklung entgegen, die sich vor allem über länge Zeitspannen zeigt. In unserem Preis-Vergleich finden Sie jederzeit tagesaktuelle Angebote und Spots zur Lunar II Serie in Silber.

Bilder zu Lunar Serie II

Courtesy of APMEX.com

Silberpreis Chart - Lunar Serie II 1 Unze

Wählen Sie den gewünschten Zeitraum aus:



Hilfreichste Benutzerberwertungen für Lunar Serie II

C
Chris (0x hilfreich)

Die Qualität ist Spitze!. Die lunar Serie finde ich besonders gut wegen der Größe (ist größer als die standart unzen) und das Motiv ist jedes Jahr ein Hingucker!! Zudem ist ein wertzuwachs durch sammel Aufschläge nicht ausgeschlossen meiner Meinung nach .

A
Ant (0x hilfreich)

Einse sehr schöne Münze

Alle Produktbewertungen für Lunar Serie II Jetzt Bewertung abgeben

Bewertung von

alles sehr gut und übersichtlich

Motiv / Optik
Qualität
Gesamtzufriedenheit

Bewertung von

Die Qualität ist Spitze!. Die lunar Serie finde ich besonders gut wegen der Größe (ist größer als die standart unzen) und das Motiv ist jedes Jahr ein Hingucker!! Zudem ist ein wertzuwachs durch sammel Aufschläge nicht ausgeschlossen meiner Meinung nach .

Motiv / Optik
Qualität
Gesamtzufriedenheit

Bewertung von

Einse sehr schöne Münze

Motiv / Optik
Qualität
Gesamtzufriedenheit

Andere Produkte des Herstellers Perth Mint

OrSuisse - Gold lagern Zollfreilager Zürich

Schweizer-Geld - Johannes Müller - Schweizer Münzen und Banknoten

Preisvergleich